Im Frühjahr 2004 haben wir für Sie gespielt:

Dat verdreihte Dörcheenanner

(„Der nackte Wahnsinn“) Eine Komödie in 2 Akten von Michael Frayn,
deutsch von Ursula Lyn und Renate Grosser, niederdeutsch von Margrit Möller und Helga Voß


Aufführungsrechte:
Aufführungsrechte: Deutscher Theaterverlag, Weinheim

Durch einen Klick
auf das Bild
(oder in diesen Absatz)
kann das Programmheft
geöffnet werden

Schauspieler:
Ursula Kretschmann als Dörte Ottliek (Frau Kleinknecht)
Lothar Berg als Gerd Lehmann (Robert Trampert)
Jana Drewes als Verena Waldhof (Vicki)
Andreas Rode als Frederick Feller (Philip Brand)
Friederike Bauer als Belinda Bleck (Flavia Brand)
Christian Hoffmann als Elmar Moosbrand (Einbrecher)
Erhard Niemann als Tom Schlingsiel (Regisseur)
Heike Bertram als Gabi Norton-Schneider (Regieassistentin)
Nina Franz als Elfie (Inspizientin)
Hinter den Kulissen:
Regie Margrit Möller, Anke Jacobs
Souffleuse Cirsten Wedemeyer-Rost
Maske Karin Fritzke
Inspizienz Dagmar Möhring, Ibe Seiffert
Technik Kai Schröder, Birgit Koeppen, Malte Besmehn
Plakat Erhard Niemann
Bühnenentwurf Erhard Niemann
Bühnenbau Helmut Schaller, Heinz Fugmann
Bühnengestaltung K. Oelting, H. Möller, U. Dieckmann
Musik Jürgen Fellbrich (Musikschule Fellbrich, Halstenbek

 


   Und darum geht es:

„Optritt, Afgang, Sardinen rin, Sardinen rut. Dat is Theater. Dat is Leven!“
Zweimal ist in unseren Aufführungen dieses Boulevardklassikers der gleiche Akt einer Tourneetheatervorstellung zu sehen. Im 1. Akt versucht der Regisseur noch die chaotische Generalprobe in den Griff zu bekommen. Der 2. Akt zeigt ungefähr 4 Wochen später eine Nachmittagsvorstellung, aber um 180 Grad gedreht, sodass die Zuschauer die Vorgänge hinter den Kulissen sehen. Die Eifersuchtsdramen und Liebesgeschichten hinter der Bühne lassen an einen störungsfreien Ablauf der Farce auf der Bühne nicht mehr denken. Die privaten Kleinkriege der Schauspieler stören die Bühnenhandlung schon ganz erheblich, und am Schluss zeigt es sich, dass es keine Fortsetzung der Tournee mehr geben wird.