Im Frühjahr 2007 haben wir für Sie gespielt:

Nümms tohuus bi Brinkmanns

Komödie in 2 Akten von Nick Walsh, niederdeutsch von Magnus von Rolander

Aufführungsrechte:
Vertriebsstelle und Verlag deutscher Bühnenschriftsteller und Bühnenkomponisten GmbH, Norderstedt

Durch einen Klick
auf das Bild
(oder in diesen Absatz)
kann das Programmheft
geöffnet werden

Schauspieler:
Manfred Eckhof als Dr. Albert Brinkmann und Max Schelling, Landstreicher
Christian Hoffmann als Hannes Harmsen, Weggefährte von Schelling
Ute Stoltenberg als Edeltraut Brinkmann, Alberts Frau
Bernd Gravert als Walter Ulbs, Freund aus Kanada
Dagmar Hückelheim als Molly Ulbs, seine Frau
Heike Bertram als Lilo von Bergen, begüterte Witwe
Hinter den Kulissen:
Regie Margrit Möller
Souffleuse Hannelore Koebe
Maske Karin Fritzke, Helga Voß
Inspizienz Dagmar Möhring, Cirsten Wedemeyer-Rost
Technik Birgit Koeppen, Kai Schröder, Carsten Koeppen
Plakatentwurf Cirsten Wedemeyer-Rost
Bühnenbau Helmut Schaller
Fotos Karin Stolz
Bühnenauf- und -abbau Ernst-Günther Schmidt, Wilfried Evers, Uwe Dieckmann, Holger Rath u.v.m.


   Und darum geht es:

Max Schelling und Hannes Harmsen sind schon seit mehreren Jahren als Obdachlose zusammen unterwegs. Der ältere Max ist dabei für den jüngeren Hannes ein väterlicher Freund, der ihr gemeinsames Leben regelt. Eines Tages bemerkt Hannes einen vorbeijoggenden Herrn, der eine verblüffende Ähnlichkeit mit seinem Kumpel Max hat. Wie sie zufällig aus einer im Park herumliegenden Zeitung erfahren, ist dieser Jogger Chefarzt Dr. Albert Brinkmann, der am folgenden Tag mit seiner Frau verreisen will. Nur interessehalber schauen sich Max und Hannes das komfortable Anwesen der Brinkmanns an. Sie finden die Terrassentür nur angelehnt und beschließen, das Haus zu "bewachen". Dann taucht jedoch eine Freundin der Brinkmanns auf und auch noch Besuch aus Kanada. Es kommt zu einem verwirrenden Rollen- und Versteckspiel. Nach vielen Turbulenzen gibt es am Schluss überraschende Wendungen und für alle ein glückliches Ende.