Theaterverein Rellingen in der Presse


19. Juni 2019, Pinneberger Tageblatt:

90 Jahre Theaterverein

Fast 70 Bühnenbildner hat Hardy Niemann für die Mitglieder entworfen

Frauke Heiderhoff, Rellingen/Kiekeberg: Mit zwei voll besetzten Bussen sind die Mitglieder des Rellinger Theatervereins ins Freilichtmuseum Kiekeberg gefahren. Sie haben dort ihr 90-jähriges Bestehen in stilvollem historischem Ambiente mit Theateraufführung, Ehrung und guten Gesprächen gefeiert. Bürgermeister Marc Trampe (parteilos) ließ es sich nicht nehmen, im Hamburger Freiluftmuseum vorbei zu schauen.

„Es handelt sich um einen tollen Theaterverein, der sich durch großen Zusammenhalt auszeichnet“, lobte Trampe. Er merke den Mimen bei der Aufführung jedes einzelnen Stücks die Freude am Theaterspielen an. „Die Mitglieder beglücken darüber hinaus Zuschauer aus dem Kreis sowie weit über diesen hinaus mit ihren Stücken“, sagte der Bürgermeister. Mit einem speziell eingeübten und selbst geschriebenen Muppetshow-Stück ehrten die Mitglieder ihren Bühnenbildner Hardy Niemann für sein 50 Jahre währendes Engagement. „Unzählige Bühnen- und Plakatentwürfe sind auf deinem Mist gewachsen“, sagte Theater-Chefin Hannelore Koebe. Er habe zudem Theater gespielt und sei ein Tausendsassa.

Zu den insgesamt fast 70 Bühnenbildnern zählten unter anderem die „Die Silberne Lilie“, „König Drosselbart“ und „Jungfer Julchen“. Niemann wirkte darüber hinaus am Bau des Rellinger Theaterhauses mit. „Er ist ein Diamant am Theaterhimmel“, sagte Friederike Bauer.

Dirk Schaller kündigte während der für ihn inszenierten Aufführung an, dass der Verein keine Kosten und Mühen für Hardy Niemann gescheut habe. Jürgen Schmidt überzeugte während des Auftritts als Marilyn Monroe mit einem Tanz zum Song „Diamonds are a girls best friend“. Friederike Bauer trat als quirlig-übermütige Miss Piggy auf, Nadine Oesting verkörperte die Moderatorin Melinda. Dirk Schaller und Andreas Rode spielten die beiden älteren Logen-Herren Welbour und Statler. Hannelore Koebe und Margit Möller vergnügten als zwei Hasemann-Töchter, die bereits seit 90 Jahren auf ihren Auftritt warten.

Die Mitglieder belohnten die spritzige Einlage der Mimen mit reichlich Applaus. Der 84-jährige Hardy Niemann trat im Gegenzug spontan als temperamentvoller Teppichhändler auf und trug auf diese Weise zur Aufführung bei. „Der Theaterverein war für mich immer eine zweite Heimat“, betonte Hardy Niemann, dem die Mitglieder Gutscheine, aber auch eine ferngesteuerte Jubiläumsbühne schenkten.

Fotos: Frauke Heiderhoff


TVR in der Presse