Theaterverein Rellingen in der Presse


21. Sept. 2019, Pinneberger Tageblatt:

Wenn Träume wahr werden

Gefeierte Premiere des Stücks „Lütt Paris“ in der Caspar-Voght-Schule / Charaktere sind sorgfältig einstudiert

Rellingen: Der Lebensmut von vier Frauen steht im Zentrum des Stücks „Lütt Paris“. Die Mimen des Rellinger Theatervereins haben am Freitag auf ihrer Bühne in Egenbüttel eine inspirierende Aufführung geboten. 100 Zuschauer kamen beim amüsanten Stück mit zahlreichen Gags unter Regie von Hannelore Koebe auf ihre Kosten.

Mit Talent meisterten die Hauptfiguren Martha (Heike Berg), Lilly (Rita Mikus), Hanna (Elke Daum) und Frieda (Ursula Kretschmann) die Herausforderungen an ihre jeweilige Rollen. Martha präsentierte sich vorab als wenig fröhliche Frau. Doch es gelingt der Witwe, sich zu einer resoluten, lebensbejahenden Persönlichkeit zu entwickeln. Ihre Freundinnen tragen an Marthas Entwicklung entscheidenden Anteil. Mit Pfiff realisiert sie ihren Lebenstraum und eröffnet ein Dessous-Geschäft.

Ihre temperamentvoll und burschikos gespielte Freundin Lilly hilft Martha, sich gegen die Pläne von Bürgermeister (Lothar Berg) und Pastor (Sönke P. Hansen) durchzusetzen. Berg und Hansen verkörperten souverän die beiden Männer, die das Publikum mit ihrer Doppelmoral verblüffen. Doch nicht nur die originelle Handlung mit den voller Herzblut spielenden Darstellern begeisterte die Zuschauer. Vielmehr sorgten ein liebevoll gestaltetes Bühnenbild mit Spitzenunterwäsche, edler Kleidung sowie der Einsatz von drei Inspizientinnen für das gewisse Etwas. Elisabeth Oesting baute die Bühne von einem Parteibüro zum Wäscheladen um. Die spontan eingesprungene Lea Höft bewegte sich mit eleganten Umdrehungen im roten Kleid und unbeweglicher Miene über die Bühne. Sie sorgte dabei für eine knisternd-spannende Atmosphäre. Mit einem Pralinen-Präsent fürs Publikum endete die Aufführung im Zuge des 90-jährigen Vereinsjubiläums.

Wer das Stück noch sehen möchte, hat die Gelegenheit dazu am Freitag, 27. September, um 19.30 Uhr im Rellinger Hof, Hauptstraße 31, am Sonnabend, 28. September, um 19.30 Uhr und am Sonntag, 29. September, um 18 Uhr im Kulturtreff Ellerbek, Rugenbergener Mühlenweg 2. frh


TVR in der Presse