Aus dem Vereinsleben: 5. Januar 2020:

Neujahrsempfang im festlich geschmückten Theaterhaus

Keine drei Tage war das neue Jahr erst alt und schon liefen im Theaterhaus Rellingen die Vorbereitungen für den diesjährigen Neujahrsempfang auf Höchsttouren. Mit viel Sternenstaub von Weihnachten im Herzen räumten, dekorierten und verwandelten viele fleißiger Helfer unter der Regie von Karla und Wolfgang Gaedigk die Räume im Theaterhaus zu einer gemütlichen Begegnungsstätte für launige Gespräche und Neujahrswünsche.

Pünktlich zur eingeladenen Stunde kamen sie dann zahlreich, unsere großen und kleinen, alten und jungen Vereinsmitglieder mit einer kleinen Köstlichkeit für das gemeinsame Buffet in Begleitung von Familie oder auch Freunden. Gut gelaunt wurde gedrückt und geherzt und mit vielen guten Wünschen auf das Jahr 2020 angestoßen.

Mit einem lauten „Prosit Neujahr“ und dem abgewandelten Wunsch eines bekannten irischen Segens hieß unsere erste Vorsitzende Hannelore Koebe alle Mitglieder und Gäste dann auch offiziell auf das herzlichste Willkommen, zum 15. Neujahrstreff des Theatervereins Rellingen. Besonders begrüßt wurde unser Ehrenmitglied Kurt Oelting. Mit seinen 73 Mitgliedsjahren ist er unser „dienstältestes“ Vereinsmitglied – was für die im letzten Jahr neu dazugewonnenen Mitglieder durchaus mit Staunen wahrgenommen wurde. Auch Marc Trampe, unser Bürgermeister, ließ es sich als Ehrengast nicht nehmen, unseren Neujahrsempfang zu besuchen – natürlich ganz privat!! Bei so viel Personalien blieb nicht unerwähnt, dass drei Eheschließungen im letzten Jahr für den Fortbestand des Theatervereins sorgen würden und es gab einen weiteren Grund zum Anstoßen: die Petersilienhochzeit von Elisabeth und Erhard Niemann.

Nach einem kurzen Rückblick auf den erfolgreichen 90. Geburtstag des Theatervereins im letzten Jahr fand Hannelore auch gleich das passende Rezept für ein genauso erfolgreiches 2020: „Miteinander arbeiten, vertrauen, respektieren, Macken akzeptieren, kommunizieren, lachen, Ideen entwickeln - so bleiben wir ein fröhlicher Haufen“, sagte sie unter dem Beifall der Mitglieder, die Karla und Wolfgang sowie dem fleißigen Helferteam mit einem besonderen Applaus für die Ausrichtung des Tages dankten.

Bevor jedoch das Buffet freigegeben wurde und die Räumlichkeiten sich wieder mit fröhlichem Stimmengewirr und Lachen füllten, war es für einen Augenblick ganz still geworden. Am Schluss ihrer Rede verkündete Hannelore auf der im Februar anstehenden Mitgliederversammlung nach 40 Jahren nicht mehr für den 1. Platz als erste Vorsitzende des Theatervereins Rellingen kandidieren zu wollen. Dem ersten Schrecken folgte dann aber gleich eine Erklärung und ein vielsagendes Versprechen: „Ich räume nur den 1. Platz, will natürlich weiter spielen, Regie führen, Bühne auf- und abbauen und helfen, wo immer es gewünscht und gebraucht wird“. Nach dem bekannten „Ich liebe Euch alle und das ändert sich auch nicht“ war die Spannung gebrochen und es gab minutenlang Applaus und Getöse.

So konnte auch der 15. Neujahrsempfang fröhlich im Kreis der großen Familie Theaterverein ausklingen.

Anja Radtke